Unsere Blogs

Unsere Blogs

CarajanDB blog

Oracle Direct NFS unter Linux und Windows konfigurieren für 11g und 12c

Veröffentlicht: 29. Juli 2014
Geschrieben von Sebastian Winkler

Mit Datenbankversion 11g eingeführt, bietet Oracle mit Direct NFS einen integrierten NFS-Client, der unabhängig vom OS-basierten NFS-Client, der Oracle-Instanz direkten Zugriff auf den NFS Storage ermöglicht und damit Oracle-eigene Optimierungen realisiert. Zusätzlich kann darüber bspw. ein Multipathing über vier parallele Pfade implementiert werden, unabhängig von Switches, NIC-Bonding oder -Teaming. Die Oracle Instanz konfiguriert die NFS-Kommunikation automatisch und erleichtert damit auch die Konfiguration unter RAC. Mit Hilfe von Direct NFS kurz dNFS, können Oracle-Instanzen NFS Storge auch unter Windows nutzen.

Weiterlesen: Oracle Direct NFS unter Linux und Windows konfigurieren für 11g und 12c
 

Datenbank Reorganisation

Veröffentlicht: 23. Juni 2014
Geschrieben von Johannes Ahrends

 

Wenn man nur das Wort "Reorganisation" erwähnt, endet dies meist in einer heftigen Diskussion über die Vor- und Nachteile von Reorganisationen. Der Grund ist, dass Oracle im Laufe der Jahre die Architektur der Datenbank immer wieder angepasst hat und damit viele Gründe, die ursprünglich eine Reorganisation notwendig machten, nicht mehr existieren.

 

Weiterlesen: Datenbank Reorganisation
 

Dbvisit Standby 7.0 die runderneuerte Standby Datenbank Lösung für Oracle

Veröffentlicht: 13. März 2014
Geschrieben von Sebastian Winkler

Die aktuell eingetroffene Version von Dbvisit Standby nehme ich mal zum Anlass die „Smart Alternative“ näher vorzustellen. Diese bringt auch wieder neue Features mit. So kann man jetzt nicht nur mit ein paar Klicks eine Standby Datenbank aufbauen. Hinzu kommt die Möglichkeit, dass wir den Zeitpunkt genau festlegen können, den unsere Standby Datenbank widerspiegeln soll. Damit erhält der DBA eine einfache Möglichkeit Reporting- oder Testdatenbanken aufzubauen, die Reporting-Daten bis zu einem bestimmten Zeitpunkt enthalten soll. In den nächsten Zeilen gebe ich einen Einblick wie sie innerhalb von 10 Minuten eine neue Datenbank aus Ihren vorhandenen Daten erstellen, der Rest hängt natürlich einzig von der Menge Ihrer Daten ab.

 

Weiterlesen: Dbvisit Standby 7.0 die runderneuerte Standby Datenbank Lösung für Oracle
 

Automatic Maintenance und Optimizer Statistic Collection verwalten unter 12c und 11g

Veröffentlicht: 29. Mai 2014
Geschrieben von Sebastian Winkler

Theoretisch lassen sich die Automatic Maintenance Tasks mit denen die automatischen Optimizer Statistiken gesteuert werden, über Cloud Control recht einfach konfigurieren. Der Haken ist nur, dass mit Version 12c die Datenbank standardmäßig nur noch mit dem Enterprise Manager Database Express 12c ausgeliefert wird. Mit diesem lässt sich allenfalls noch Ablesen, dass Automatic Maintenance im Einsatz ist (Konfiguration > Verwendung von Datenbank-Features). Im „standard“ Enterprise Manager 11g war die entsprechende Konfigurationsmöglichkeit noch eingebaut (Server > Automatisierte Wartungs-Tasks).

Bleibt bei 12c ohne Cloud Control also nur der Weg über die Command Line. Die nachfolgenden Befehle funktionieren sowohl unter 12c als auch 11g.

Weiterlesen: Automatic Maintenance und Optimizer Statistic Collection verwalten unter 12c und 11g
 

Table Recovery

Veröffentlicht: 28. Februar 2014
Geschrieben von Johannes Ahrends

Viele unserer Kunden nutzen seit Jahren Export / Import bzw. Data Pump als Backup Lösung für dne Fall, dass Tabelleninhalte durch fehlerhafte Prozeduren verloren gehen. Da die Datenbanken allerdings die Angewohnheit haben, immer größer zu werden, werden natürlich auch die Exports größer und, was noch viel problematischer ist, die Zeitdauer für die Exports nimm zu.

Vor einiger Zeit hatte einer meiner Kunden das Problem, dass die Zeit, die er für den "normalen" Datenbank Backup, den Export und den anschließenden Batchlauf vorgesehen hatte, nicht mehr ausreichte. Das führte zu massiven Performanceproblemen und Einschränkungen in der Anwendung, da beim Start des Tagesbetriebs der Batchlauf noch nicht fertig war.

Die Frage ist also: wie kann man die Zeitdauer für den Export reduzieren?

Die Antwort ist ganz einfach: keinen Export machen, das spart jede Menge Zeit!

Die Proteste des Kunden waren allerdings zunächst sehr stark. Das Argument: vor einiger Zeit hatten wir mal ein Problem mit unserem Batchlauf und mussten deshalb einige Tabellen aus dem Export wieder herstellen. 

Weiterlesen: Table Recovery
 

Johannes Ahrends

Sebastian Winkler

Unsere Beiträge

CarajanDB GmbH

Siemensstr. 25  50374 Erftstadt

Fon: +49 (2235) 170 91 83

Fax: +49 (2235) 170 79 78

Mail: info@carajandb.com

 

carajan-db-logo