Blog 
OEL 7 Vorbereitung für Oracle 12c

Nachdem die Standard Edition 2 jetzt verfügbar ist und ich in meinem letzten Blog schon beschrieben habe, wie einfach es ist, eine Datenbank aufzubauen, stellt sich die Frage, wie man SE2 auf Oracle Enterprise Linux Version 7 installieren kann. Wer sich bereits mit OEL 6 beschäftigt hat, wird beim Umstieg auf OEL 7 feststellen, dass sich einiges getan hat. Die alte/etc/init.d sucht man vergeblich, denn jetzt wird der Startup von Daemons und Programmen über den Befehl systemctl verwaltet. Damit entfallen die Befehle service und chkconfig – wobei ich allerdings bemerken möchte, dass es eine ganze Reihe von Administratoren gibt, die in der Vergangenheit die Programme direkt geändert und gestartet haben. Auf den Befehl systemctl“ möchte ich hier nicht näher eingehen, denn dafür gibt es bereits einige ausführliche Dokumente, allen voran hier: https://access.redhat.com/documentation/en-US/Red_Hat_Enterprise_Linux/7/html/System_Administrators_Guide/chap-Managing_Services_with_systemd.html

Auch auf die neue Oberfläche für die Installation von OEL 7 gehe ich nicht weiter ein, ich finde sie sehr gelungen und intuitiv, so dass ein Administrator in der Lage sein sollte, sehr schnell eine Minimalinstallation – und diese würde ich als Basis für die Oracle Datenbank empfehlen – durchzuführen.

Oracle 12c Preinstall

Ein wesentlicher Punkt nach der Installation des Betriebssystems sind immer wieder die zusätzlich benötigten Packages. Es gibt eine Menge an Dokumenten und Blogs, die die einzelnen Packages auflisten, ich persönlich empfehle, dass man, wenn man vom Server aus auf das Internet zugreifen kann, das Oracle 12c preinstall per YUM installiert:

yum -y install oracle-rdbms-server-12cR1-preinstall …

Mit diesem einen Befehl werden automatisch sämtliche Packages heruntergeladen, die für die Installation einer Oracle Datenbanksoftware benötigt werden. Außerdem wird der User Oracle angelegt und kernel Parameter eingestellt. Einzig Packages für Oracle ASM werden hier ausgeschlossen. Wer also die Grid Infrastructure nutzen möchte, muss zusätzlich diesen Befehl aufrufen:

yum -y install oracleasm-support oracleasmlib oracleasm-`uname -r`

Im Weiteren werde ich aber nicht auf die Installation von Oracle GI eingehen sondern mich auf die Single Instance beschränken.

Falls Sie keinen direkten Zugang vom Server auf das Internet haben, empfiehlt es sich für Sie vielleicht, ein eigenes Repository aufzubauen und die Packages darin zu verwalten. Wie das funktioniert, werde ich in einem der nächsten Blogs beschreiben.

Da mir persönlich die Einstellung des OS-Benutzers oracle mit der ID 54321 sowie die Einstellungen für die Gruppen oinstall und dba nicht gefallen, lösche ich sie anschließend wieder und lege sie mit „meinen“ Parametern an.

userdel oracle 
groupdel dba 
groupdel oinstall 
rm -rf /home/oracle

Auch versuche ich, eine möglichst einheitliche und ausbaufähige Umgebung aufzubauen, daher lege ich nicht nur die „normalen“ Gruppen an, sondern auch die OS-Gruppen für „Spezialaufgaben“:

groupadd -g 101 oinstall 
groupadd -g 102 dba 
groupadd -g 103 oper 
groupadd -g 104 asmdba 
groupadd -g 105 asmadmin 
groupadd -g 106 asmoper 
groupadd -g 107 backupdba 
groupadd -g 108 dgdba 
groupadd -g 109 kmdba

Jetzt wird der Oracle Benutzer wieder angelegt und zusätzlich noch der oragrid User – man weiß ja nie…

useradd -c "Oracle DBA" -d /home/oracle -g oinstall -G dba,oper,asmdba,backupdba,dgdba,kmdba -p oracle -s /bin/bash -u 1001 oracle  
useradd -c "Oracle Grid Admin" -d /home/oragrid -g oinstall -G asmdba,asmadmin,asmoper -p oragrid -s /bin/bash -u 1002 oragrid 
passwd oracle 
passwd oragrid

Für die Datenbankstruktur verwende ich unterschiedliche Mountpoints bzw. Verzeichnisse, die ich im nächsten Schritt anlege:

mkdir -p /u01/app/oraInventory   # Inventory 
mkdir -p /u01/app/oracle         # Oracle DB Software (ORACLE_BASE) 
mkdir -p /u01/app/gridbase       # Oracle GI Base Directory (GRID_BASE) 
mkdir -p /u01/app/oragrid        # Oracle GI Software 
mkdir -p /u02/oradata            # Oracle Datafiles (if not in ASM) 
mkdir -p /u03/orabackup          # Fast Recovery Area 
chown -R oracle:dba /u02/oradata 
chown -R oracle:dba /u03/orabackup 
chown -R oracle:oinstall /u01/app/oracle 
chown -R oracle:oinstall /u01/app/oraInventory 
chown -R oragrid:oinstall /u01/app/oragrid 
chown -R oragrid:oinstall /u01/app/gridbase

Falls Sie die Oracle Software nicht auf den Rechner kopieren wollen sondern als NFS Laufwerk anbinden, müssen Sie hierfür noch folgende Prozesse starten bzw. einschalten (enable):

systemctl enable rpcbind.socket 
systemctl restart rpcbind.service 
systemctl start nfs-server

Last but not Least muss die Firwall Konfiguration angepasst bzw. gestoppt werden:

systemctl stop firewalld 
systemctl disable firewalld

Damit sind die Voraussetzungen für die Installation der Oracle Software (ob Enterprise Edition oder Standard Edition) erfüllt.

DOAG Schulungstag 2015: „Oracle 12c Datenbank Installation und Konfiguration“

Wenn Sie mehr über die Installation und Konfiguration von Standard Edition 2 oder auch Enterprise Edition erfahren möchten, dann besuchen Sie unsere Schulung im Rahmen der DOAG Konferenz 2015. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.doag.org/de/events/konferenzen/doag-2015/schulungstag.html#c9814

Keine Kommentare zu “OEL 7 Vorbereitung für Oracle 12c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was kann CarajanDB für Sie tun?