Blog 
Supportverlängerung für 12.2.0.1

Am 15. April war wieder Oracle Patch Day, d.h. die neuen Security Patches, Patch Sets, Release Updates und wie sie alle heißen, standen zur Verfügung. Am selben Tag hat Oracle bekanntgegeben, dass es für die Version 12.2.0.1 einen „Limited Error Correction Support“ gibt.

Limited Error Correction Support

Um den Unternehmen, laut Oracle, mehr Zeit für den Upgrade nach Version 19 zu geben, wird es einen speziell auf die Version 12.2.0.1 (also nicht Oracle 18) zugeschnittenen Support geben. Dieser Support gilt vom 01. Dezember 2020 bis zum 31. März 2022. Er umfasst Security Patches und Fixes für Severity 1 Probleme. Es handelt sich also nicht um einen Extended Support, wie für die Long Term Support Releases (z.B. 12.1.0.2 oder 19), sondern um eine einmalige Ausnahme. Nähere Details dazu findet man in MOS Note:742060.1 oder natürlich bei Mike Dietrich (https://mikedietrichde.com/2020/04/15/oracle-12-2-0-1-support-extended-with-limited-error-correction-support). Auch das öffentlich zugängliche Lifetime Support Technology Dokument http://www.oracle.com/us/support/library/lifetime-support-technology-069183.pdf wurde mittlerweile angepasst.

Zitat aus dem Lifetime Support Technology Dokument:

Oracle Database 12.2.0.1: Premier Support error correction provided for the period of December 1, 2020 through March 31, 2022 will be limited to Severity 1 production fixes and security fixes delivered via the Quarterly Release Update (RU) process.

Standard Edition und RAC

Prinzipiell bin ich der Ansicht, dass es viele Gründe gibt, auf die Version 19 zu wechseln. Nicht nur, dass man damit Support bis März 2023 bzw. über den Extended Support sogar bis März 2026 bekommen kann. Aber mit der Oracle Version 19 kann Real Application Clusters (RAC) nicht mehr in der Standard Edition Two eingesetzt werden. Siehe hierzu auch den Blog https://www.carajandb.com/blog/2019/kein-rac-mehr-fur-standard-edition.

Die Unternehmen, die die Standard Edition mit RAC einsetzen, können sich jetzt mehr Zeit auf der Suche nach einer Alternative lassen. Markus Michalewicz (Oracle Senior Director of Product Management) hat in seinem Blog https://blogs.oracle.com/maa/standard-edition-2-announcing-standard-edition-high-availability im März eine neue Hochverfügbarkeitslösung für die Standard Edition in Aussicht gestellt. Aber diese steht noch nicht zur Verfügung und die Zeit wird langsam knapp. Eine andere Alternative könnte auch PostgreSQL sein. Aber eine solche Migration erfordert natürlich noch mehr Zeit. Mehr zum Thema PostgreSQL aus Sicht eines „Oracle Jüngers“ erfahren Sie hier: https://www.carajandb.com/blog/2019/warum-postgresql/

Fazit

Vielen Unternehmen fällt mit dieser Ankündigung ein Stein vom Herzen – Danke Oracle! Aber das sollte nicht dazu führen, dass Sie sich jetzt keine Gedanken mehr über den Upgrade machen sollten. Schließlich ist auch März 2022 nicht unendlich weit weg. Außerdem wird ab Oracle Version 20 die NON-CDB Architektur nicht mehr zur Verfügung stehen. Sie sollten sich also die Zeit nehmen, und sich mit der Multitenant Architektur vertraut machen. Wussten Sie schon, dass Sie auch in der Standard Edition ab Version 19c drei Pluggable Databases pro CDB einsetzen dürfen? Wenn nicht, dann ist vielleicht dieser Blog für Sie hilfreich: https://www.carajandb.com/blog/2019/multitenant-fuer-alle

Bleiben Sie gesund!

Keine Kommentare zu “Supportverlängerung für 12.2.0.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was kann CarajanDB für Sie tun?